Willkommen beim

NABU Wolfenbüttel e.V.

Für Mensch und Natur


Das Programm für das 1. Halbjahr 2020 ist ab sofort hier einsehbar


05. Dezember, Donnerstag:

Adventsessen mit bebildertem Jahresrückblick

Fällt aus!

Wegen zu geringer Anmeldungen fällt das Adventsessen leider ersatzlos aus.

NAJU

Bericht Nistkastenbau

Am vorletzten November-Wochenende baute die NAJU-Gruppe Wolfenbüttel, unterstützt von vier Teilnehmern aus Hordorf, Nistkästen. Dabei bewiesen die jungen Handwerker erstaunliches Geschick mit Akku-Schraubern und -Bohrern, so dass am Ende vierzehn Kästen hergestellt werden konnten.

mehr

Nachruf auf Horst Ehlers, unser Ehrenmitglied und langjähriger Vorsitzender

Horst hatte immer noch gehofft, dass er wieder "auf die Beine" kommt - leider sollte ihm dieses nicht mehr vergönnt sein. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren, 27 Jahre als Vorsitzender und sein Leben für die Vogelwelt und den Naturschutz haben auch bei uns Spuren hinterlassen!

Ein Nachruf, verfasst von Jürgen Heuer, würdigt sein Wirken für den Naturschutz.



Was tun bei tierischen Notfällen?

Anfragen wegen aufgefundener Igel

August und September sind die Hauptgeburtsmonate der Igel. Auch im NABU-Artenschutzzentrum Leiferde drehen sich momentan viele Anfragen um das Thema Jungigel. Meist beginnt der Anruf mit den Worten: „Ich habe einen kleinen Igel gesehen, der schafft das doch gar nicht durch den Winter zu kommen. Kann ich Ihnen den bringen?“ Andere Anfragen berichten von kleinen Igeln, die bei der Gartenarbeit gefunden wurden, andere wurden ins Haus geholt, weil es zu warm oder zu kalt im Freiland war oder weil ein überfahrener Igel in der Nähe am Straßenrand lag.

So können Sie den Igeln helfen

 

Hilfe bei verletzten oder verwaisten Wildtieren:

Bevor man einem verletzten Wildtier hilft, sollte man sich vergewissern, dass das Tier auch wirklich verletzt ist.

 

Wenn es sich dabei um Tiere handelt, die dem Jagdrecht unterliegen (Rehe, Kitze, Hasen, Biber, Waschbären, Füchse, Wildschweine...) wenden Sie sich bitte an den zuständigen Jagdpächter: Name bei der Polizei zu erfragen.

 

Grundsätzlich können wir keine verletzten oder verwaisten Wildtiere aufnehmen, denn verletzte Tiere gehören in fachlich kompetente Hände und benötigen kontinuierliche Pflege, damit sie nicht unnötig leiden. Allerdings werden wir alles tun, um Sie zu einer geeigneten Stelle weiterzuleiten.

Für solche Fälle verweisen wir auf das regionale NABU-Artenschutzzentrum in Leiferde oder den nächstgelegenen Tierarzt.

 

Kontakt zum NABU-Artenschutzzentrum Leiferde

Tierische Notfälle können im NABU-Artenschutzzentrum in der Zeit von 8.30 Uhr bis 17.00 Uhr im Winter und von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr im Sommer von Montag bis Sonntag abgegeben werden. Möchten Sie außerhalb dieser Zeit ein Tier vorbeibringen, so rufen Sie bitte vorher an.

Telefon: 05373-6677          www.nabuzentrum-leiferde.de


Die Feldlerche - Vogel des Jahres 2019

Feldlerche
Feldlerche. Foto: Matthias Entelmann

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt. Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.

 

In diesem Jahr bieten wir wieder eine Vielzahl naturkundlicher Exkursionen in die Natur an, bei denen Sie Gelegenheit haben, die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt vor Ihrer Haustür kennen zu lernen. Wir freuen uns auf Sie und viele schöne gemeinsame Beobachtungen!

  

Wenn Sie sich vorstellen können für die Natur hier in Wolfenbüttel aktiv zu werden, schauen Sie doch einmal bei unseren monatlichen Treffen vorbei. Weitere Informationen erhalten Sie beim Vorstand oder indem Sie über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung treten.