Rebhuhnschutzprojekt im Landkreis WF

Rebhühner
Rebhühner. Foto: NABU/Hartmut Mletzko

Gemäß dem Motto "Arten brauchen Daten" haben wir 2019 nach standardisierter Methodik  ein Monitoringprogramm begonnen. Dabei wurden Rebhühner auf jeweils einem Transekt von 1 km Länge in ca. 30 Minuten mittels Klangattrappe kartiert. Der Aufwand war also wirklich nicht hoch, wobei eine Person natürlich auch gerne mehrere Transekte bearbeiten konnte.

Audiodateien und Lautsprecher wurden ausgeteilt. Kartenmaterial haben wir nach Absprache über die Kartiergebiete erstellt.

Wir orientierten uns an dem Rebhuhnschutzprojekt im Landkreis Göttingen. Einen dort erstellten Leitfaden findet Ihr hier:

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.